Details

Embodimentorientierte Sexualtherapie


Embodimentorientierte Sexualtherapie

Grundlagen und Anwendung des Sexocorporel
1. Aufl.

von: Michael Sztenc

34,99 €

Verlag: Schattauer
Format: PDF
Veröffentl.: 24.10.2020
ISBN/EAN: 9783608204872
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 208

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Der Körper in der Sexualtherapie

- Embodiment und Sexualität: Die Einbindung des Körpers in die Sexualtherapie
- Umfassend: Darstellung des Sexocorporel als therapeutisches Vorgehen auf embodimentorientierter Basis.
- Theorie und Forschung: Eine Diskussionsgrundlage für die theoretische und empirische Entwicklung innerhalb des Sexocorporel

Dieses Buch betrachtet Sexualität aus der Perspektive des Embodiment und entwickelt daraus eine Sexualtherapie mit dem Leitgedanken: Sexualität ist verkörpert. Sexuelles Erleben wird dabei konsequent auf körperliche Prozesse der Wahrnehmung und Handlung zurückgeführt.

Das Buch verfolgt drei Ziele:
- Embodiment als theoretische Grundlage für eine stärkere Fokussierung auf die Rolle des Körpers in der Sexualtherapie.
- Embodiment in der Praxis: Der Ansatz des Sexocorporel.
- Embodiment als Metatheorie und Bindeglied zwischen verschiedenen sexualtherapeutischen Verfahren.

Dieses Buch richtet sich an:
- Alle Fachkräfte der psycho- und sexualtherapeutischen Versorgung: PsychotherapeutInnen, BeraterInnen, HeilpraktikerInnen

Aus dem Inhalt:
Einleitung | Embodiment | Embodimentorientierte Sexualtherapie | Elemente der Prozess-Steuerung | Sexuelle Funktionsstörungen
Der Körper in der Sexualtherapie

- Embodiment und Sexualität: Die Einbindung des Körpers in die Sexualtherapie
- Umfassend: Darstellung des Sexocorporel als therapeutisches Vorgehen auf embodimentorientierter Basis.
- Theorie und Forschung: Eine Diskussionsgrundlage für die theoretische und empirische Entwicklung innerhalb des Sexocorporel
Dipl. Psych. Michael Sztenc ist Paar- und Sexualtherapeut, Sexualpädagoge, klinischer Sexologe ISI (Institut Sexocorporel International) und Alba-Emoting-Teacher. Er ist Dozent für Klinische Sexologie an der Hochschule Merseburg und Ausbilder für Sexocorporel. In der praktischen Arbeit verbindet er systemische und körperorientierte Ansätze. Er arbeitet in eigener Praxis in Saarbrücken und in der sexuellen Erwachsenenbildung in ganz Deutschland und der Schweiz.
– Embodiment und Sexualität: Die Einbindung des Körpers in die Sexualtherapie
– Umfassend: Darstellung des Sexocorporel als therapeutisches Vorgehen auf embodimentorientierter Basis.
– Theorie und Forschung: Eine Diskussionsgrundlage für die theoretische und empirische Entwicklung innerhalb des Sexocorporel.